Die besten Felgenreinigungs und Pflegetipps

Die besten Felgenreinigungs und Pflegetipps

Felgen, sie sind ein richtiger Hingucker und werten jedes Fahrzeug optisch auf. Allerdings nur, wenn sie auch wirklich glänzen und quasi wie neu aussehen.

Felgen sind einer Menge Schmutz ausgesetzt. Straßenstaub, hartnäckiger Bremsstaub oder das Streusalz im Winter setzen auch der teuersten Felge schwer zu. Daher ist eine gute Felgenreinigung und Felgenpflege sehr wichtig.So glänzt die Alufelge wieder wie neu.

Bei der regelmäßigen Autowäsche sollten die Leichtmetallfelgen immer mit einbezogen werden. Mit einem Schaum und einer herkömmlichen Seifenlauge kann normaler Schmutz sehr gut abgewaschen werden. Auch eine Waschbürste, wie an vielen Tankstellen mit Autowäsche vorhanden, kann bei der Reinigung der Felgen nützlich sein. Hilft das auch nicht, kann zudem ein Druckstrahlreiniger sehr gute Dienste leisten. Der Handel bietet auch verschiedene Arten von Felgenreiniger an. Wird ein Spezialreiniger für Felgen benutzt, ist aber Vorsicht geboten. Unsachgemäß angewandt können diese Reiniger die Bremsanlage oder die Reifen beschädigen.Diese leisten in der Regel sehr gute Arbeit und entfernen auch hartnäckigen Schmutz. Eine kurze Einwirkzeit erhöht den Reinigungseffekt. Es gibt auch einige Autofahrer, die jede Leichtmetallfelge mit Backofenreiniger einsprühen und dann mit einem Schwamm reinigen.
Eine gründliche Reinigung ist auch und besonders im Winter zu empfehlen. Das Streusalz macht der Alufelge schwer zu schaffen und können sogar Schäden an ihnen hervorrufen.

Besonders schön glänzt die Leichtmetallfelge, wenn sie nach der Reinigung auch poliert wird. Dies dient gleichzeitig auch der Pflege, denn wer dafür ein spezielles Poliermittel nutzt, der wird feststellen, dass Wasser dann von der Felge abperlt.
Auch mit Polierwatte und einer Autopolitur können bei Alufelgen sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Winzige Kratzer verschwinden und die Felgen strahlen in neuem Glanz.

Diese Fehler sollten unbedingt vermieden werden

Alufelgen haben eine spezielle Oberflächenversiegelung. Würde man dieFelgen nun mit einem säurehaltigen Reinigungsmittel säubern, so würde eben diese Versiegelung angegriffen und mit der Zeit sogar zerstört. So entstehen dann Korrosionsschäden, die die teure Leichtmetallfelge nicht nur unansehnlich werden lassen. Eine beschädigte Felge verliert an Stabilität und ist so ein Sicherheitsrisiko.

Stahlwolle oder Ähnliches ist ebenfalls für eine Felgenreinigung nicht geeignet.

Es ist verständlich, dass jeder Autofahrer seine Alufelgen immer sauber und glänzend halten möchte. Allerdings sollte man es mit der Reinigung nicht übertreiben, denn auch das kann mit der Zeit die Felgen schädigen. Zwar sollte man die Felgenreinigung immer mit einer Pflegecreme für Felgen oder einem Schutzwachs die Felgen behandelt, aber eben nicht zu oft. Jede Politur reibt die Oberfläche ein wenig ab und so würden auch hier auf lange Sicht Schäden drohen. Viele Fahrzeugpflegefirmen bieten auch eine fachkundige Felgenpflege an. Dabei wird dann auch gleich kontrolliert, ob die Leichtmetallfelgen Schäden aufweisen. Zudem kann man sich als Autofahrer eben sicher sein, dass die Reinigung ordentlich und schonend durchgeführt wird.

Saubere und gepflegte Felgen werten ein Auto nicht nur optisch auf, sie erhöhen auch den Wiederverkaufswert des Fahrzeuges. Es gibt einige wirkungsvolle Mittel zur Reinigung und auch zur Pflege der Felgen. Mit diesen ist das Säubern und Polieren der Leichtmetallfelgen ohne großen Zeitaufwand möglich.